daswetter.com

Vulkanausbruch auf den Kanaren: Lava und Asche auf La Palma!

Am Sonntagmittag führte eine erste Explosion dazu, dass eine Säule aus Asche, Gasen und Lava über das Gebiet von Las Manchas in der Nähe des Naturparks Cumbre Vieja flog.

Am Sonntag ereignete sich gegen 15:10 Uhr Ortszeit die erste Explosion in der Nähe des Naturparks Cumbre Vieja auf La Palma. Die Kameras von Radio Televisión Canaria haben genau den Moment eingefangen, als die erste Gas- und Aschewolke in der Gegend von Las Manchas aus dem Boden aufstieg.

Am Samstag ließen die Erschütterungen leicht nach, doch am Sonntagmorgen wurden die Beben immer stärker und konstanter, bis kurz vor Mittag ein Beben der Stärke 4 registriert wurde, das einige Erdrutsche auf dem großen Vulkanrücken im Süden der Insel verursachte. Seine Nähe zur Erdkruste deutete auf eine bevorstehende Eruption hin.

Und so war es auch. In den Mittagsstunden begann die Erde Lava auszustoßen, und die neuesten Bilder zeigen, wie sie bereits den Hang hinunterrutscht und die Wälder auf ihrem Weg verbrennt. Nach Angaben des Vulkaninstituts der Kanarischen Inseln wurden seit Freitag, dem 10. September, bis heute etwa 25.000 Erdbeben registriert, und am Sonntagmorgen wölbte sich der Boden in diesem Teil der Insel bereits um etwa 15 Zentimeter. Wie lange die vulkanische Aktivität noch andauern wird, kann man aktuell nicht sagen. Es wird aber damit gerechnet, dass weitere Menschen aus der Gefahrenzone evakuiert werden müssen! Wir bleiben natürlich für Euch am Geschehen dran!