Pedro Gavidia

Pedro Gavidia

Redakteur - 2 artikel

Pedro hat seit 2009 einen Abschluss in Geographie an der Universität von Valencia und verfügt über eine umfassende Hochschulausbildung in Meteorologie, Klimatologie und Umwelt. Als akademische Ausbildung hat er zwei offizielle Master-Abschlüsse: “Managementtechnik von Umwelt und Territorium“ von der UV und “Angewandte Klimatologie und Medien“ von der Universität Barcelona. Außerdem erhielt er von der Stiftung ADEIT das Postgraduiertendiplom ”Schutz, Erhaltung und Management von Naturschutzgebieten” und das Zertifikat ”Strategien zum Gewinnen”.

Seine berufliche Erfahrung begann 2009 am Zentrum für Umweltstudien des Mittelmeerraums und später arbeitete er mit Radio Barcelona-Cadena SER und Badalona Television zusammen. Danach arbeitete er als Landwächter bei der Stadtverwaltung von Ayora, wo er ein eigenes Projekt zur meteorologischen und klimatologischen Überwachung der Waldmassen dieser Gemeinde durchführte, wobei er all dies mit der Verhütung von Bränden und der Bewertung der Naturgebiete in Verbindung brachte, die am stärksten von der Knappheit der Regenfälle betroffen sind. Es hat auch an der Entwicklung und Erstellung mehrerer Berichte für das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Entwicklung der Junta de Comunidades de Castilla-La Mancha mitgewirkt, wie “Studie über die beobachteten Auswirkungen und die Wahrnehmung des Klimawandels im ländlichen Raum der Region Castilla-La Mancha“ und “Leitfaden für die Naturschutzgebiete der Region Castilla-La Mancha“.

Gegenwärtig verwaltet Pedro Gavidia seine eigene Facebook-Seite (MeteoAyora) und arbeitet gleichzeitig für verschiedene Medien im Bereich der Meteorologie, wie z.B. EsRadio Onda Requena, Radio Ayora oder Infojúcar. Seit 2017 ist er Teil des Teams von Meteored.

Artikel von Pedro Gavidia

Die Städte mit den meisten "Polarnächten" der Welt
Wissenschaft

Die Städte mit den meisten "Polarnächten" der Welt

In den Wintermonaten verbringen die Zonen, die sich in einem höheren Breitengrad als die Polarkreise befinden, Zeiträume, in denen die Sonne nicht über dem Horizont aufgeht, was als "Polarnacht" bezeichnet wird.

Können Pflanzen und Tiere das Wetter vorhersagen?
Wissenschaft

Können Pflanzen und Tiere das Wetter vorhersagen?

Wenn eine Änderung der Wetterverhältnisse bevorsteht, verhalten sich zahlreiche Tiere und Pflanzen auf sonderbare Weise. Leichte Luftdruckschwankungen wirken bei uns Menschen kaum, wohl aber bei Tieren.